Pfarrer Stefan Köttig
Gott nahe zu sein ist mein Glück (Psalm 73 Vers 28)

Grüß Gott, willkommen auf meiner Homepage! 


Auf den folgenden Seiten möchte ich ein wenig von mir und meinem Lebensweg erzählen, von den Orten, an denen ich gelebt habe oder zur Zeit lebe, was mir am Herzen liegt, woran ich glaube, was ich denke.

Sie können eine aktuelle Andacht oder Predigt nachlesen und etwas über meine Tätigkeit als Geistlicher Begleiter erfahren.

Aktuelles erfahren Sie unten in der Rubrik "Neuigkeiten." Die können Sie auch als RSS Feed abonnieren. 

Wenn Sie mir schreiben möchten, können Sie das Kontaktformular verwenden. 

Es ist wie im wirklichen Leben: nicht alles ist vollständig, die Homepage ist ständig im Auf - oder Umbau, manches muss nach einiger Zeit überarbeitet, ergänzt oder verändert werden. Ich experimentiere eben gerne. Trotzdem - schön, dass Sie reinschauen.

Pfarrer Stefan Köttig


15869



Neuigkeiten

Feed

19.01.2018, 16:21

Über dir geht auf der Herr!

„Über dir geht auf der Herr und seine Herrlichkeit erscheint über dir!“ Dieses Wort begleitet uns als Wochenspruch durch die letzte Woche nach Epiphanias. Viele überhören dieses Wort. Es wird häufig nebenbei...   mehr


14.01.2018, 17:14

Die Frage nach dem Glück

Was ist Glück? Wie erfahre ich Glück? Was macht mich glücklich? Eine Reihe von Fragen, zu deren Beantwortung man wohl Doktorarbeiten schreiben könnte. Ich gehöre zu den glücklichen Menschen mit einer...   mehr


07.01.2018, 17:04

Aus welchen Quellen schöpfen wir?

Beim Abendgottesdienst in Altenstein erhielten die Gottesdienstbesucher zur Begrüßung ein Glas Wasser. Manche waren irritiert. Andere erfreut. Eine Erfrischung bekommt man nicht jeden Sonntag gereicht - und...   mehr


06.01.2018, 15:18

Der wahre Grund zur Freude - Christus in euch

Im Abschnitt aus dem Kolosserbrief, über den heute gepredigt wird, erfahren wir, warum wir Grund zur Freude haben - auch wenn der äußere Schein gegen uns spricht, selbst im Leid. Gott hat uns an Weihnachten...   mehr


05.01.2018, 17:19

Die Finsternis vergeht

Durch den Dreikönigstag begleitet uns eine Zeitansage aus dem 1. Johannesbrief, die ermutigend ist: „Die Finsternis vergeht und das wahre Licht scheint jetzt.“ (1.Johannes 2,8) Ich denke bei diesem Ausspruch...   mehr


ältere >>