Pfarrer Stefan Köttig
"..Gott nahe zu sein ist mein Glück. Psalm 73,28 




Grüß Gott! 

Ich freue mich, dass Sie meine Homepage besuchen. Hier können Sie die aktuelle Predigt nachlesen. Schön wäre es, wenn Sie sich auch eine Handvoll Zeit nehmen für Drei Minuten Andacht, die Sie entweder nachlesen oder als Video anschauen können.

Die Kirchengemeinden Altenstein und Hafenpreppach haben keine eigene Homepage. Informationen aus dem Gemeindeleben, vor allem unter den aktuellen Einschränkungen, erfahren sie unter dem Menüpunkt "Gemeinde Aktuell".  


Es ist wie im wirklichen Leben: nicht alles ist vollständig, diese Homepage ist ständig im Auf - oder Umbau, manches muss nach einiger Zeit überarbeitet, ergänzt oder verändert werden. Ich experimentiere eben gerne. Wie gesagt - schön, dass Sie reinschauen

Stefan Köttig


Neuigkeiten

25.09.2020, 10:57

Von den Kernsätzen des Glaubens

Der Wochenspruch für die 16.Sonntag nach Trinitatis ist ein Kernsatz des Glaubens. Wir können ihn den vielen anderen Thesen und Behauptungen und Vermutungen entgegensetzten, die uns Angst machen.. Mehr dazu in...   mehr


20.09.2020, 16:41

Von irdischen und himmlischen Paradiesgärten

Was hat der Garten meiner Großeltern mit dem Paradies zu tun? Das können Sie in meiner aktuellen Sonntagspredigt nachlesen. Da geht es um die irdischen Paradiese, die Abbilder des himmlischen Gartens sein...   mehr


13.09.2020, 17:24

Ein Wendepunkt

Die Geschichte vom Oberzöllner Zachäus ist vielen bekannt. Und doch kann man immer wieder etwas Neues entdecke, wenn man sie liest. Sie beschreibt, wie Gott einen Menschen verändert. Das geschieht nicht durch...   mehr


11.09.2020, 16:52

Weg vom Klagen, hin zum Gotteslob.

Ein Aufruf zum Gotteslob begleitet uns als Wochenspruch durch die kommenden Woche. Ein Gegenprogramm. Im Augenblick scheint es, als ob wir lieber klagen und murren als zu loben. Mehr dazu in der 3 Minuten...   mehr


06.09.2020, 16:36

Warum es gut ist, murrende Menschen ernst zu nehmen

Die Apostelgeschichte berichtet von Spannungen in der Jerusalemer Urgemeinde. Ungleichbehandlung führte zu Unzufriedenheit. Es erhob sich ein Murren. Wie die Apostel darauf reagierten und wozu uns ihre...   mehr


ältere >>